• img
  • img
  • img

+++ +++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Bürger mit Vorbildfunktion

Josef Strassl und Gudrun Richter-Förtsch (3.und 5.von links) wurde für ihren vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz die Goldene Ehrennadel des Marktes Arnstorf verliehen. Bürgermeister Alfons Sittinger, Pfarrer Bernhard Saliter, Standesamtsleiter Alexander Flexeder und Pfarrer Robert Schön (2. Reihe von links) gratulierten herzlich. (Foto: Machtl)

Goldene Ehrennadeln für Gudrun Richter-Förtsch und Josef Strassl

Auszeichnung im Rahmen der Bürgerversammlung Arnstorf. „Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“ Diese griechische Weisheit stellte Bürgermeister Alfons Sittinger an den Beginn seiner Würdigung für zwei Bürger der Marktgemeinde, denen für ihre besonderen Verdienste die Goldene Ehrennadel verliehen wurde. Die Auszeichnung fand im Rahmen der Bürgerversammlung statt. „Sie haben immer die Segel richtig gesetzt und viel Positives für den Markt, seine Bürger und darüber hinaus erreicht; dafür danke ich Ihnen von Herzen“, begann Sittinger die Laudatio für Gudrun Richter-Förtsch und Josef Strassl. Gudrun Richter-Förtsch sei seit  vier Jahrzehnte lang ehrenamtlich tätig und auf kirchlichem und gesellschaftlichem Gebiet besondere Leistungen erbracht, so Sittinger. Bereits in ihrer Zeit als Fachlehrerin für evangelische Religion habe sie sich in der Kirchengemeinde in vielfältigsten Formen in die Gemeindearbeit eingebracht. Als Beispiele nannte er die ehrenamtliche Mitwirkung in Mutter-Kind-Gruppen, in der Frauen- und Jugendarbeit, in Wochenendfreizeiten, in einem Laienspielkreis und in der Fortbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter und der Seelsorgeausbildung im Diakonischen Werk. „Sie absolvierte eine Ausbildung zur Trauerbegleitung und arbeitete in der Trauergruppe für verwaiste Eltern, ist seit 2008 Mitglied des Seniorenbeirates und gründete im Rahmen dieser Tätigkeit das Projekt ‚Arnstorfer Kulturwege‘ mit dem Ziel kulturhistorische und landschaftliche Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten auch anderen Menschen zugänglich zu machen“, führte der Bürgermeister aus. Besonderes Highlight sei sicher „Arnstorf international“ gewesen, ein Besuch bei Arnstorfer Gastronomen mit Lesung und Kostproben landestypischer Gericht, ebenfalls von Gudrun Richter-Förtsch initiiert. Weitere Tätigkeitsfelder seien die Organisation des Krippenspiels der evangelischen Gemeinde seit 2010, die Mitarbeit im Kirchenvorstand seit 2012 samt Mitwirkung in der Gemeindeleitung und Leitung von Seminaren für Leiter für Kinderkirchen in der bayrischen Landeskirche. „Ehrenamtlicher Deutschunterricht, Mitbegründerin des Treffpunktes international im Zentrum für Familie und Senioren, die Aktion ‚Arnstorf für Aleppo‘, Aufbau einer Kleiderkammer, Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Schreiben von Briefen, Begleitung bei Ämterfahrten und Arztbesuchen“, zählte der Bürgermeister die Unterstützung auf, die Gudrun Richter-Förtsch seit 2015 für die Flüchtlinge geleistet hat. Schließlich bringe sie sich seit 2014 in die Hausaufgabenbetreuung an der Grundschule ein. „Josef Strassl ist ein Bürger, der im handwerklichen und kommunalen Bereich über Jahrzehnte hinweg Akzente gesetzt hat“, stellte Sittinger an den Beginn seiner Würdigung für den Marktrat von 1984 bis 2002, für den Vorstand der Feuerwehr Jägerndorf von 1984 bis 2007 und aktiver Wehrmann seit 1974. Ein Highlight dieser Feuerwehrkarriere sei sicher das Fest zum 125-jährigen Bestehen „seiner“ Feuerwehr gewesen, an dessen Gelingen Strassl großen Anteil gehabt habe. „Er ist seit dem Jahr 2001 ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht und seit 2016 auch beim Arbeitsgericht“, ging der Bürgermeister auf diese Seite von Josef Strassl ein. Auch als Obermeister der Heizungs-, Sanitär- und Spenglerinnung habe er weit über das normale Maß hinaus in freiwilligem Engagement sehr viel erreicht. So habe die Innung mit Strassl an der Spitze gemeinsam mit dem Landkreis das Projekt Rottaler Sonnenwende entwickelt, eine Kampagne mit großem Erfolg, für die der Landkreis im Jahr 2000  mit dem Deutschen und dem Europäischen Solarpreis ausgezeichnet worden sei. „Seit 2014 ist Josef Strassl stellvertretender Kreishandwerksmeister und wurde für besondere Verdienste um die Ausbildung junger Menschen von der Handwerkskammer ausgezeichnet“, betonte Sittinger. Die Besucher der Bürgerversammlung drückten Lob und Anerkennung für die neuen Träger der Goldenen Ehrennadel mit herzlichem Beifall aus. Die dritte Auszeichnung dieser Art 2018 wurde Direktor Jürgen Böhm bereits bei seiner Verabschiedung überreicht.
(Quelle: RA 1.12.2018)