• img
  • img
  • img

+++ +++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Unschätzbarer Dienst am Nächsten

Im Rahmen einer kleinen weihnachtlichen Feier im Gasthaus Oberwirt bedankte sich Bürgermeister Alfons Sittinger (2.von rechts) bei Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich in die verschiedenen Einrichtungen in die Unterstützung und Hilfe für die Mitbürger einbringen. (Foto: Machtl)

Dank des Bürgermeisters an die vielfältige Hilfe EhrenamtlicherArnstorf. Zahlreiche Frauen und Männer bringen sich das ganze Jahr ehrenamtlich in Einrichtungen im Markt ein, um anderen Menschen zu helfen, sie in besonderen  Lebenssituationen zu unterstützen oder den Alltag zu erleichtern. Als kleines Dankeschön war die Schar der Freiwilligen zu einer kleinen weihnachtlichen Feier ins Gasthaus Oberwirt eingeladen, zu der sich auch Pfarrer Bernhard Saliter, Pfarrer Robert Schön und 2. Bürgermeister Konrad Stadler einfanden.
Das Zitat von John F. Kennedy  „Frage nicht, was der Staat für dich tun kann, sondern was du für den Staat tun kannst“, stellte Bürgermeister Alfons Sittinger an den Beginn seiner Rede. In der Marktgemeinde würden sich sehr viele Bürger ehrenamtlich einbringen und so eine breite Basis für vielfältige Angebote bilden, die ohne diese Unterstützung nicht machbar wären, betonte er.
Sein Dank galt insbesondere dem Seniorenbeirat mit Iris Salewski an der Spitze für die Aktionen und regelmäßigen Treffen für verschiedene Bevölkerungsgruppen, Helene Feilen und ihrem Team für die Nachbarschaftshilfe samt Fahrdienst, ebenso Christine Pröckl und den Familienpaten. „Ihr investiert sehr viel Zeit und legt im Jahr etwa 15000 Kilometer für den Bürgerfahrdienst zurück“, wandte sich Sittinger an die drei Fahrer dieser kostenlosen Einrichtung für Menschen, die selbst nicht mobil sind. Auch andere Gemeinden hätten versucht, einen solchen Dienst auf die Beine zu stellen, es aber nicht geschafft. Als weiteren wichtigen Baustein für soziales Miteinander nannte der Rathauschef die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe. Dass in Arnstorf mit dem höchsten Ausländeranteil im Landkreis von 21 Prozent laut Sicherheitsbericht der Polizei die Straftaten weit unter dem Durchschnitt in Bayern und Orten im Landkreis mit ähnlichem Ausländeranteil liege, sei nicht zuletzt dem Einsatz der Frauen und Männer zu verdanken, die sich um die Flüchtlinge kümmern. Ihr ehrenamtlicher Dienst habe auch einer Reihe von Flüchtlingen zu Arbeitsstellen verholfen.
„Wird nach wie vor sehr gut angenommen und von euch bestens in Schuss gehalten“, hob Sittinger die Arbeit des Teams der Verantwortlichen für die Bücherbox hervor.
Pfarrer Bernhard Saliter hatte das Programm für Seniorennachmittage  und –Ausflüge 2019 mitgebracht und stellte den ehrenamtlichen Besuchsdienst vor, in den sich unter Leitung von Pastoralassistent Martin Eibelsgruber seit Herbst zehn Personen einbringen und Arnstorfer in den Krankenhäusern Landau, Pfarrkirchen und Eggenfelden aufsuchen.
Den Dank an die Ehrenamtlichen in Worten ergänzten Bürgermeister Sittinger und die geschäftsführende Beamtin im Rathaus Roswitha Pöbl mit „was Süßem“, mit der Bewirtung mit Getränken und weihnachtlichem Gebäck und als besondere Überraschung dem „Arnstorf Kalender 2019“ mit herrlichen Naturfotos aus dem Ort und der Umgebung. 
(Quelle: RA 22.12.2018)