• img
  • img
  • img

+++Aufhebung der Sperrung der St2115 zwischen Wabach und Geiselsdorf ab 25.10.2019!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Mehr als 25000 Zuschauer

Vorläufige Abrechnung zum Mittelalterfest im Marktrat – Fehlbetrag von 40461 Euro

Arnstorf. „Das Fest war ein sehr großer Erfolg, an den drei Tagen waren mehr als 25000 Besucher in Arnstorf, das ist ein neuer Rekord, wir haben von vielen Seiten großes Lob bekommen und eine Fülle positiver Rückmeldungen wie von der Fahnenschwingergruppe aus der Toskana, von der Abordnung aus der französischen Partnerschaft Eyben und per Brief von Privatpersonen.“ Diese Bilanz zog Bürgermeister Alfons Sittinger bei der Marktratssitzung über das 9. Mittelalterfest vom 14.bis 16.Juni. „Die drei Tage sind mit Herzblut vorbereitet und von Vereinen und Gruppen hervorragend umgesetzt worden, die Mitarbeiter des Bauhofes haben eine großartige Leistung erbracht“, fasste der Rathauschef seinen Dank an Vereine, Feuerwehren, Sponsoren, Bauhof, Verwaltung und Hauptorganisator Rainer Gratz und alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, zusammen. „Die Bewirtungsstände haben ein sehr gutes Geschäfts gemacht, so dass die Wertschöpfung zum großen Teil im Markt bleibt und auch die Vereine damit gefördert werden, die Feuerwehren wurden für das Kassieren des Wegezolls mit 13011,30 Euro belohnt“, berichtete Sittinger. Dem Marktrat galt der Dank des Bürgermeisters für die Schaffung der Grundlage, dass dieses großartige Fest stattfinden konnte. Bei der Durchsicht der vorläufigen Abrechnung gab Sittinger Erläuterungen zu den einzelnen Posten. Bei den Einnahmen führte er den Wegezoll mit 130113 Euro, Sponsorengelder mit 17550 Euro, Standgebühren mit 5371 Euro, Verkauf von Banner, Jute und Fackeln mit 3000 Euro, sowie die Zuschüsse des Landkreises und der Ernst-Pietsch-Stiftung (1000 Euro) sowie des Kulturfonds des Bezirkes Niederbayern mit 10000 Euro an. Die Anzahl der ausgegebenen Freikarten an Personen, die als Mitwirkende am Festzug und bei der Bewirtung, bei den Feuerwehren oder in irgendeiner anderen Form dabei waren, gab er mit 2963 an, die einen Wert von 50200 Euro darstellen. Insgesamt weist die vorläufige Abrechnung einen Minusbetrag von 40461 Euro auf, in dem Anschaffungen wie Stromverteile oder Rammböcke aus Beton im Wert von 9183 Euro enthalten sind, die für jegliche Veranstaltungen Verwendung finden. In nächster Zeit wird noch ein Termin zur Nachbesprechung mit den Organisatoren, Vereinen und Feuerwehren stattfinden, um  Anregungen, Verbesserungen oder Ergänzungen zu besprechen und für das 10. Mittelalterfest festzuhalten. Die Vorführung von Filmbeiträgen rundete diesen Tagesordnungspunkt der Marktratssitzung ab.
(Quelle: RA 05.07.2019)